Limit Texas Hold’em wird wie das gewöhnliches Texas gespielt mit einem kleinen aber feinen Unterschied, die Einsätze behalten eine Begrenzung.

Die Maßnahme wird getroffen, um das Spiel spannender zu machen und nicht, dass nach der ersten Runde sich bereits der erste Verlierer vom Tisch verabschiedet. Die Einsätze werden vor Spielbeginn klar strukturiert. Hierbei wird sich am Big Blind orientiert. Ab dem Turn können alle Einsätze und Erhöhungen verdoppelt werden.

Ebenso gilt ab dieser Spielerunde, dass die Zocker bis zu vier Mal setzen dürfen. Als Abschluss der Erhöhung bezeichnet man das sogenannte Kommando cap. Gerade für Anfänger ist das eine gute Variante, um mit dem Spiel vertraut zu werden.

Spaß macht es auch Texas Hold’em mal an einem Spielautomaten zu zocken. Das ist ein völlig anderes Spielerlebnis.